Kieferorthopädie Rostock

Für die Gesundheit Ihrer Zähne setzen wir uns professionell und leidenschaftlich ein.

Die fortschrittliche Zahnmedizin betrachtet den Menschen immer auch in seiner Gesamtheit. Die Wissenschaft entwickelt Heilmethoden, Arzneien und Geräte permanent weiter.

Deshalb verfolgen wir diese Fortschritte sehr genau und handeln danach, denn wir sind davon überzeugt, dass „sanfte“ Medizin und – parallel dazu – fortschrittlichste Behandlungsmethoden mit moderner Praxisausstattung das Beste für die Gesundheit unserer Patienten sind.

MVZ Zahnzentrum Rostock
Kieferorthopädie

Sprechzeiten

Mo – Do

08:00 – 12:30 Uhr
13:30 – 18:00 Uhr

Fr

08:00 – 12:00 Uhr

Unsere kieferorthopädischen Leistungen

Tinnitus, Migräne, Kopf- und Ohrenschmerzen, Erkrankungen des Bewegungsapparates wie Rückenschmerzen, Nackenschmerzen können in vielen Fällen ihren Ursprung in Fehlfunktionen des Kausystems haben. Moderne Funktionsdiagnostik und Funktionstherapie können in vielen Fällen den Patienten in eine reduzierte Schmerzphase bis zur Schmerzbefreiung überführen und das z. T. ohne Medikamente.

Wenn Zähne u. a. durch frühzeitigen Zahnverlust gekippt sind oder Nichtanlagen vorliegen, kann eine prothetische Versorgung nicht optimal durchgeführt werden. Hier ist es oft der Wunsch des Hauszahnarztes und des Patienten nach Verbesserung der Zahnstellungen vor prothetischer Versorgung, wodurch häufig eine bessere ästhetische und funktionelle Versorgung möglich wird. Die kieferorthopädische Behandlung macht es möglich.

Bei sehr ungünstigen anatomischen Verhältnissen, die durch reduziertes oder überschießendes Kieferwachstum während der Wachstumsphase entstanden sind, ist es zumeist sinnvoll, Ober- und/oder Unterkiefer in ihrer Lage zueinander chirurgisch zu korrigieren. Die dafür notwendigen Operationen kommen aus dem Bereich der plastischen Chirurgie. Vor dem chirurgischen Eingriff muss gewährleistet sein, dass die Ober- und Unterkiefer-Zahnbögen kieferorthopädisch so ausgeformt sind, dass sie nach der Operation gut aufeinander passen.

Die Behandlung erfolgt durch das Tragen von transparenten Schienen. Diese sog. Aligner werden aus einer dünnen transparenten Folie hergestellt, so dass eine Begradigung der Zähne ohne Drähte oder sonstigem durchgeführt werden kann.

Die Knirscherschiene bzw. Aufbissschiene wirkt wie ein Schutzüberzug für die Zähne. Die Schiene wird nachts getragen und verhindert so, dass die Zähne durch das mechanische Abtragen von Zahnsubstanz zerstört werden.

Ein Sportmundschutz sorgt für Sicherheit der Zähne beim Sport. Der individuell angefertigte Mundschutz passt genau auf die Zahnreihe des sportlich aktiven Kindes. Er sitzt fest und erlaubt das freie Atme.

Die „feste“ Zahnspange wird im Allgemeinen „Multiband-Apparatur“ oder kurz „Brackets“ genannt. Sie kommt in der Regel im bleibenden Gebiss zum Einsatz und ermöglicht beispielsweise die Korrektur von Rotations- und Achsfehlstellungen der Zähne oder den Ausgleich von Kieferfehlstellungen. Unsere Praxis arbeitet mit der modernsten vorprogrammierten Multibandtechnik nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Wir verwenden hierfür hochqualitative nickelarme und nickelfreie Brackets sowie Bögen aus Titan und Metall.

Bei der Funktionskieferorthopädie versucht man mittels loser Zahnspangen, das Wachstum von Ober- und Unterkiefer zu beeinflussen. Je nach Situation kann das Wachstum eines oder beider Kiefer gehemmt oder gefördert werden. Die Kräfte resultieren dabei aus den körpereigenen Muskeln sowie Weichteilen und werden entsprechend auf Kiefer und Zähne übertragen.

Bei vorzeitigem Verlust von Milchzähnen sollte aus mehreren Gründen ein Lückenhalter eingegliedert werden. Ein Lückenhalter besteht aus einer Acryl-Gaumenplatte, an der die fehlenden Zähne durch Kunststoffzähne ersetzt werden können. Der Ersatz verlorengegangener Zähne hindert die Zunge daran, sich in den freien Zwischenraum einzulagern. Zusätzlich verhindert diese kleine Zahnspange, dass sich die Lücke für die bleibenden Nachfolger unnötig einengt.

Die Mundvorhofplatte ist ein Hilfsmittel zur Beseitigung von Gewohnheiten und Dysfunktionen, die zu Zahnstellungs- und Kieferanomalien führen. Darunter sind alle Gewohnheiten wie Lutschen, Zungenfehlfunktionen und autoagressive Fehlfunktionen zu verstehen. Kindern wird mit der Mundvorhofplatte eine Ersatzhandlung angeboten mit dem Ziel, auf die bisher übliche Gewohnheit zu verzichten.

Bei der kieferorthopädischen Frühbehandlung wird das noch zu erwartende Wachstum ausgenutzt, um Fehlstellungen von Zähnen und Kiefer sowie Fehlfunktionen zu beeinflussen. Der ideale Zeitpunkt für die Erst-Vorstellung des Kindes beim Kieferorthopäden ist im Alter von 4 bis 6 Jahren. Im Mittelpunkt steht die Früherkennung und Behandlung von fortschreitenden Anomalien und Fehlfunktionen. Dazu zählen das Atmen durch den Mund oder Störungen der Körperhaltung ebenso wie die schädigenden Angewohnheiten des Daumenlutschens oder Lippensaugens.

Downloads & Service

Hier finden sie unsere Formulare, wie zum Beispiel den Anamnesebogen (Erstanmeldung). Die Formulare können Sie direkt online ausfüllen und ausdrucken.

Als Erwachsene bitten wir Sie folgende Dokumente ausgefüllt beim Erstbesuch mitzubringen, sodass die Behandlung umgehend erfolgen kann:

Kieferorthopädie
Zahnarzt
Zahnzentrum
Kinderzahnarzt

Kontaktformular

Wir rufen Sie zurück

Hinterlassen Sie Ihre Telefonnummer – wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen.